Autobahn II

Ohrbooten

Ick fahr' so uff der Autobahn (im Bus)
da seh' ich einen Rastamann!
Ick steh da so am Straßenrand (zu Fuß)
und halt den Daumen raus aus meiner Hand, yo!
Ick halt ma' an der Straße an
und frag': "Ey man! Wo lang?"
Ick will, (Ja?) zum Chill'n, (Alles klar!)
in's Frei-hei-heitsgefühühül!
Ick bin, (Wo?) Schon drin, (Ach so!)
auf'm Weg, direkt da hin!
Na fein, da steig ick ein, da komm' ick mit n kleenet stück.
Setz dich rein, dreh' wat ein, lehn dich zurück auf diesem Trip!
Und wohin fahr'n wa?
Aus der Fata Morgana,
durch jedes Panorama, in's Nirwana,
und davor zum Dalai-Lama!

Bridge:
Ein mal um den Globus,
2 oder 3 oder 5 mal um die Welt,
und wenn einer auf Klo muss,
dann gibts 'n Klo im Bus,
kein Grund, dass man anhält!

Refrain:
Denn das Leben ist wie eine große Autobahn,
lass' uns nich' lange überlegen,
sondern losfahr'n!
Wohin is' egal und wo lang' wer' ma seh'n,
es wird immer weiter geh'n!

Wir düsen durch Wüsten,
steppten durch Felder,
checkten die Wälder,
entdeckten Buchten,
versteckt in tiefen Schluchten!
Und bei den Pyramiden,
da wär'n wir fast geblieben!
Wir ham' uns umentschieden,
und stiegen in Täler,
Korea, besuchten die Hebräer,
und bei Alabama killten wir den Kilometerzähler!
Als wa in Taiwan war'n,
wollten wa in' Sudan fahr'n,
nur hatt'n wir kein Plan man,
so kamen wir nach Japan.
Und det Ruderfest in Budapest, man, det war echt der hammer.
Alle Rauchen Blunts mit Gras aus Kingston und Zigarren aus Havanna.
So völlig high
durch die Mongolei,
Surfen auf Hawaii,
in Shanghai gab's Stress mit Polizei
Das war voll krass, wa?
Und dann in Madagaskar
war n Freak aus Alaska,
der macht die beste Pasta....Basta!

2x Refrain

Sämtliche Länder erobert,
mit allen Völkern gechillt,
jedes Wesen bewundert,
genug Input gefüllt.
Und was solln wa jetz noch machen?
Hm, lass ma überlegen
Ick fang ma an zu hämmern
und ick fang an zu sägen
Bock zu zerlegen, abwägen und neu zusammenkleben
"Ey, wat baun wir hier überhaupt?"
Ich würd sagen n U-Boot
Auf jeden!
Luke schließen abtauchen,
in den tiefsten Ecken der Meeresbecken
wo unentdeckte Welten sich bis heute noch verstecken.
Wir erforschen alle Winkel der Länder und der Meere.
Was wäre da noch übrig?
Na is doch klar die Atmosphäre...
Also baun wa wieder,
schrauben wa wieder,
wiegen und schmieden Platinen,
Kabelsalat, programmieren Maschinen..
Und starten auf zu Planeten,
mit Lichtgeschwindigkeits-Raketen,
segelten mit Kometen zu Intergalaktischen Feten.
Wir treten ein in die nächste Dimension.
Und es gibt keine Endstation denn wir bleiben in Bewegung

3x Refrain
Editar playlist
Apagar playlist
tem certeza que deseja deletar esta playlist? sim não

Momentos

O melhor de 3 artistas combinados