Unverwandt

ASP

Erstens denk ich Nicht schon wieder, zweitens prüf ich meine Glieder
Drittens, wenngleich schwach, ein Schmerz, ich nehme ihn in Kauf
Deute ihn als Lebenszeichen, dankbar; wie Gespenster schleichen
Die vorm Tag ins Dunkel weichen, geht die Sonne auf
So kriecht das Gefühl zurück, nun nimmt es wieder seinen Lauf
Das alte Spiel, ich füge mich und schlag die Augen auf

Ich atme tief hinein in meinen Leib aus Asche
Ich warte auf die strahlend weiße Glut
Ich will mich in ihr von dem alten Schmutz reinwaschen
Wie es kein Wasser, keine Beichte tut

Ich warte auf Entzündung
Oh, bitte gib mir doch das alte Feuer
Dieses Feuer zurück

In dem Raum, der hell gekachelte Bilder weckt, wie Licht aufs Dach fällt
Oder rann das Licht aus einem Turm hinab zum Mond
Ein Kaleidoskop im Kopf, wenn schon die leisen Regentropfen
Fingern gleich an Fenster klopfen ist der Ort bewohnt
Hör nur, wie es klingt als habe man die Einsamkeit vertont
Ein Fragen, zaghaft, immerzu, mit Antwort nie belohnt

Genauso sehe ich im Spiegel kein Erkennen
Das Wesen dort ist völlig unbekannt
In jenen Augen liegt kein Leuchten und kein Brennen
Wir starren uns entgegen, unverwandt

Ich warte auf Entzündung
Oh, bitte gib mir doch das alte Feuer
Dieses Feuer zurück

Ich warte auf Entzündung
Oh, bitte gib mir doch das alte Feuer
Dieses Feuer zurück
Editar playlist
Apagar playlist
tem certeza que deseja deletar esta playlist? sim não

Momentos

O melhor de 3 artistas combinados